Thursday, June 27, 2013

Englisch als internationale Unternehmenssprache: Themen und Ansätze - TEIL II


Teil II: Voraussetzungen für den Einsatz von Englisch als praktisches und effektives Kommunikationsmittel
[German edition of my series "Issues of Global Corporate English"]

Meint es ein Unternehmen ernst, wenn es sagt, etwas sei wichtig?
      Ist die effektive Einführung Englisch als Unternehmenssprache in der Tat von strategischer Bedeutung?
      Es gibt offensichtliche Gründe hier mit “Ja” zu antworten.

Wenn Ja, dann sollte ein Unternehmen “genau das meinen, was es sagt.”

Englisch effektiv lernen, verbessern und verwenden muss als wichtiger Teil der Arbeitszeit betroffener Mitarbeiter angesehen und behandelt werden.

Erstens sollte ein Unternehmen, in der Tat, mit Entschlossenheit sprechen, e.g.
      All denjenigen, die zukünftig Englisch in der Firma sprechen sollen klar machen, wie wichtig diese Fähigkeit für das Unternehmen – und für ihre Karriere – ist.

Um dieser Entschlossenheit Nachdruck zu verleihen und in kurzer Zeit einen Anfang zu machen, könnte ein Unternehmen…
      alle Newsletter und anderen unternehmensweiten Mitteilungen (weitestgehend, nur) auf Englisch versenden,
      dazu, eine begleitende Vokabelliste mit Übersetzungen kann solche Mitteilungen zum Lernmittel machen.

Jedes Unternehmen besitzt schon einen großen Anteil es benötigt, um seine Mitarbeiter in Englisch fit zu machen.

      Alle internen Bewertungsdokumente, Handbücher, Software-Tools, Office-Software, etc. sollten (so früh wie praktisch möglich) auf Englisch umgestellt werden.
      In der Vorbereitung dafür, Workshops, Übungen, etc. können erklären, dass (z.B.) “Save as…” bedeutet “Speichern unter…”
      Andere Maßnahmen können kurzfristig ergriffen werden.

Das Wichtigste ist, unmissverständlich zu kommunizieren, dass:
      das Unternehmen meint es im Ernst, und
      Englisch ein wichtiger Faktor im Job ist.

Zweitens, nachdem das Unternehmen klar “das sagt, was es meint”, muss es dann “Nägel mit Köpfen machen”.
      Effektives, praktisches Englischtraining besorgen, das auf den Bedürfnissen jedes Teams, jeder Abteilung, jeder Organisation ausgerichtet ist.
      Training soll direkt auf aktuellen Themen, Initiativen und Präsentationen, relevant zur täglichen Arbeit basieren (mehr dazu später).
      Training soll effektiv in den Arbeitstag einer Organisation integriert werden.
      Die Demonstration erlernter Englischfähigkeiten soll zum Bestandteil des Mitarbeiter-Leistungsreviews werden.
      Leistungsboni und Beförderungen sollen auch mit den Englischfähigkeit offen und deutlich verbunden werden.
      Intensivtrainings (40-50 Std. / Woche) für Mitarbeiter, die in kurzer Zeit im Ausland effektiv tätig werden müssen.

Dies kostet Geld, ja... Aber, sollte jemand – und alle seine Fähigkeiten – im Ausland oder in internationalen Teams wirklich benötigt werden, ist es das doch wert.

Im Teil III geht es um Ansätze zur Verwirklichung des Vorhabens Englisch als produktives Mittel der Unternehmenskommunikation.

Post a Comment